Dienstag, 23. Dezember 2014

Weihnachtsgrüße ganz in Pastell


Dieses Jahr hatte ich einen ganz herzallerliebsten Motivblock für die Winterzeit in Dänemark erworben. Ganz in Pastellfarben mit Waldtieren. Fotografieren lassen sich diese Farben ganz schwer, aber ich habe es trotzdem gewagt, auch wenn es nicht perfekt ausgeleuchtet ist. 

Mein Favorit ist die Karte mit den Eichhörnchen und dem Fuchs. Nur die Lust zum Kartenschreiben wollte erst spät kommen. Und gerade in diesem Jahr musste ich feststellen, dass es den anderen auch nicht anders ging oder ist Kartenschreiben aus der Mode gekommen? Ich hoffe, es landen noch ein paar im Briefkasten. Ich bekomme auch gerne Post! 

Fröhliche Weihnachten!

Sonntag, 21. Dezember 2014

Bascetta Stern erleuchtet

Diesen schönen Bascetta Stern habe ich schon im Sommer gefaltet. Hihi. Naja, ich war ja über 4 Wochen auf Reha und dort im Bastelkeller war nicht so viel, was mir gefallen wollte, da hab ich einfach schon mal an Weihnachten gedacht. Mein 3-D-Faltverständnis lässt immer stark zu wünschen übrig, aber irgendwann hatte ich das Prinzip verstanden. Das ist wie mit den Fröbelsternen. Das könnt Ihr mir tausendmal vormachen. Ich hab's aufgegeben und mir welche gekauft. Man muss sich schließlich nicht mit allem abquälen.
Leuchten wollte der Stern nicht mit der batteriebetriebenen LED-Lichterkette. Jetzt habe ich mit Ach und Krach eine 10er-Kette für die Steckdose reingestopft. Nun leuchtet er schön!

Ein erleuchteten 4. Advent wünsche ich Euch!

Sonntag, 14. Dezember 2014

Weihnachtsdekoration selbst genäht

Als ich diese Fotos gemacht habe, da war schöner Sonnerschein aber es windete etwas. Papier weht besonders gut und hält einfach nicht still beim Fotoshooting. Das natürliche Licht ist immer noch das beste.
Dieses Jahr habe ich mich wieder an Tannenbäume aus Papier gesetzt. Ich habe drei verschiedene Größen an Tannenbäumen ausgeschnitten, zwei gleiche Größen aufeinander gelegt und sie mit der Hand zusammen genäht. Das hätte ich natürlich auch mit der Nähmaschine machen können, aber ich hatte keine Lust, den grünen Faden einzuspannen. Da bin ich doch schneller zu Fuß. Damit der 3-D-Effekt zustande kommt, faltet man den Baum natürlich auf. Zum Schluss hab ich noch Sterne in groß und klein als Tupfer drangeklebt. Das sieht mit farbigen Tonpapier, Metallpapier sehr gut aus - oder Buchseiten!

Freitag, 12. Dezember 2014

Buchseiten werden zum Hirsch

Es heißt wieder: Upcycling! Manche Begriffe nutzen sich ab, wenn sie zu oft fallen. Aber nichts desto trotz, Buchseiten eignen sich super zum Basteln. Diesmal habe ich Hirsche mit der Schere geschnitten (Ich kann mit dem Cutter nicht so gut ...) Die Vorlagen habe ich aus dem Buch Papierliebe von Mollie Greene, eines der besten Bastelbücher zur Zeit auf dem Markt - wie ich finde.
Ich hab diesmal einen alten schwedischen Sprachführer zerschnippelt, der mit netten Zeichnungen illustriert ist. Das Kleben ist immer wieder eine Herausforderung, denn das Papier soll sich ja nicht wellen und kleben soll es auch vernünftig.
Wenn man es professionell macht, sollte man Buchbinderleim nehmen, aber dazu später mal, liegt noch bei mir im Regal, ist ein größeres Projekt ...
Bei den Hirschen habe ich Holzleim aus der Tube genommen und mit dem Pinsel verstrichen. Danach ist es wichtig, das Papier mindestens einen Tag lang zu pressen, damit es eben nicht wellt. Das kann man mit dicken Büchern machen oder man besorgt sich eine Presse. Mein Mann netterweise sofort in Aktion getreten und hat für mich eine Presse aus Holz mit Schrauben gewerkelt. Die zeige ich Euch auch mal. Sowas kann man immer für Papierarbeiten gebrauchen. Vor allem wenn man wie ich viel mit Buchseiten macht - die Buchbinder machen das schließlich auch!

Alles Liebe und laßt Euch nicht stressen in der Adventszeit!

Freitag, 5. Dezember 2014

Geschenktüten zu Weihnachten

Die braunen Tüten haben ihren Öko-Charme längst verloren und sind salonfähig geworden.
Ich finde sie einfach ideal, um sie individuell zu verschönern. In meinem Schreibtisch häuft sich ja so einiges an Papieren, Stempeln & Co und oft sitze ich einfach nur da und stempel irgendwas vor mich hin und sammle die Kleinigkeiten. Wenn ich lustig bin, nehme ich ein paar Teile zur Hand und kombiniere sie auf Papiertüten.
Dieser kleine Piepmatz hat es mir echt angetan. Ich hab die Stempel aus einem kleinen Buchladen bei uns. Eigentlich gehe ich nie ohne Stempel aus diesem Laden. Hüstel! Irgend eine Leidenschaft muss der Mensch wohl haben. Hihi! Pünktchen gehören übrigens auch dazu. Das Papier habe ich mal vor Jahren bei Dawanda erstanden. 
Es hat sogar eine glänzende Oberfläche.
Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich Kartenrohlinge und Tüten kaufe? Also, ich habe keine große Lust noch Tüten zurecht zu kleben. Die kriegt man so günstig, dass es sich nicht lohnt, die selber zu machen. Geht doch mal nach der Saison in Deko-Läden. Da kann man super rabattiert zum Beispiel Tüten kaufen, die eigentlich gar nicht saisonal sind.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Raupe Nimmersatt upcycled

Auf der Suche nach alten Büchern, die ich zerbasteln kann, steuere ich gerne die öffentlichen Bücherschränke an, die auch in meiner Stadt stehen. 
Letztens habe ich ein ziemlich ramponiertes Kinderbuch gefunden, dass irgendwann mal einem Kindergarten gehörte und tausendfach mit Tesafilm geklebt worden war. Sprich, es sah nicht mehr brauchbar aus. 
Zu Hause habe ich es erst mal weggelegt, bis mir der Einfall kam, ich könnte doch darauf Sterne basteln.

Das schlimmste, was man einem Bilderbuch antun kann, es mit konventionellem Klebeband zu flicken. Jeder weiß, dass nach einiger Zeit dieses Klebeband sich löst und einen häßlichen Fleck hinterläßt. Es gibt im Internet auch für Laien professionelles Klebeband zur Reparatur von Büchern zu bestellen. Da ich mal ein Praktikum in der Buchbinderei gemacht habe, weiß ich was man da am besten nimmt.
Nur bei diesem Klassiker war nicht mehr viel zu retten. Die Seiten waren ehrlich gesagt auch ziemlich verdreckt. Ich hab die Seiten mit einem Cutter sorgfältig aufgeschnitten und die besten Stellen mit meiner Stern-Vorlage ausgeschnitten. Zwei Sterne habe ich dann mit einem Klebepad und einem Silberband zusammengeklebt. Also, ich finde die Farben von der Raupe Nimmersatt wirklich schön!
Die Seiten mit den Früchten und den Löchern heb ich mir für später auf. Wer weiß, was mir noch dazu einfällt...